Vorarbeiten:
Die Vorarbeiten zur örtlichen Streckenvermessung werden in enger Abstimmung mit dem Veranstalter begleitet.

Eichstrecke:
Vor Ort wird eine Referenzstrecke von mindestens 300 m Länge als Eichstrecke für das Messgerät „Jones-Counter“ mit einem Stahlmessband oder einem geodätischen Vermessungsinstrument bestimmt, falls keine Referenzstrecke in der Nähe der Laufstrecke zur Verfügung steht.

Örtliche Vermessung:
Der Messablauf wird an die Erfordernisse der Laufstrecken individuell angepasst. Die Wünsche des Veranstalters sowie die Sicherheitserfordernisse der Polizei sind hier Teil des Klärungsprozesses.

Protokoll:
Die Erstellung erfolgt digital und die Bilddokumentation der Mess- und KM-Punkte ist regelmäßig Teil der Dokumentation incl. einer  Bild- und Skizzendokumentation auf Datenträger. Der Streckenplan wird für die Nutzung im Internet bzw. für Druckerzeugnisse aufbereitet und freigegeben.

Weitere Leistungen:
Über das Protokoll hinaus können weitere Dokumente wie z.B. Höhenprofile der Wettkampfstrecken, Kilometrierungsnachweis etc. erstellt werden.

Kosten:
Die Kosten orientieren sich regelmäßig an dem Zeitaufwand für Vorbereitung, örtliche Messung und Nachbereitung mit Protokollerstellung sowie an dem Zeitaufwand für Zusatzleistungen.

beispielhafte Aufzählung des Webmasters